Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

ClassicDays

Der Wettergott Petrus muss ein Freund klassischer Fahrzeuge sein. Wie sonst ist es zu erklären, dass auch die diesjährigen Classic Days zum 11. Mal in Folge an allen drei Veranstaltungstagen vom Regen verschont blieben. Mehr als 40.000 Besucher verzeichnete das „deutsche Goodwood“ am vergangenen Wochenende auf Schloss Dyck in Nordrhein-Westfalen. Auch Trotec war mit dem DH-VPR+ Klimamanager vor Ort und lud zum Picknick auf die Apfelwiese ein.

Bild1

Keine andere Oldtimer-Veranstaltung in Deutschland hat ein so breit gefächertes Programm wie die Classic Days auf Schloss Dyck im beschaulichen Ort Jüchen. Viele hundert Traumautos und Rennlegen, aber ebenso Brot-und-Butter-Klassiker buhlten am Wochenende auf Schloss Dyck um die Gunst der mehr als 40.000 Besucher. Die riesige Schlossanlage war bevölkert wie sonst nie im Jahr. Auf jedem freien Platz funkelten herrlich anzusehende Klassiker, auf den Wegen flanierten Besucher in zeitgenössischer Kleidung und von überall her dröhnten die Geräusche startender Motoren. An der sogenannten Cherry-Lane, der Startgeraden zur Rennstrecke der Classic Days, lockte ein riesiges, gemütliches Picknick-Areal und lud zum Verweilen und Benzingesprächen mit Gleichgesinnten ein.

Racing Legends, Lovely Heroes oder Jewels in the Park.

Die Themenparks der Classic Days klingen vielversprechend und die Oldtimerliebhaber wurden nicht enttäuscht. Die nahezu unbezahlbaren Jewels in the Park, im traumhaften Ambiente präsentierte Luxuskarossen zum Träumen und Anfassen, strahlten im Sonnenlicht um die Wette. Ein weiterer Publikumsmagnet war die „Nostalgic Journey“, ein Parcours klassischer Campingmobile und Oldtimer mit Wohnwagen der 60er und 70er Jahre. Bereits beim Betreten dieses Themenparks fühlte sich der Besucher schlagartig in die Vergangenheit zurückversetzt – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Schlaghosen und Plateauschuhe dominierten den Kleidungsstil der stolzen Besitzer liebevoll dekorierter VW-Campingbusse und Wohnwagen. Erinnern Sie sich an die Zeit, als Twix noch Raider hieß und eine gehäkelte Klopapierrolle auf der Hutablage des Ford oder Opel zum unverzichtbaren Reisegepäck gehörte? Im Themenpark „Nostalgic Journey“ konnte man all diese Dinge wiederentdecken, als wären sie nie von der Bildfläche verschwunden.

Bild2

Rennlegenden zum Anfassen: Derek Bell, Walter Röhrl und Jochen Mass

Berühmtheiten und Rennlegenden waren zahlreich vor Ort und gaben bereitwillig Autogramme oder fuhren mit den Racing-Legends über die Rennstrecke der Classic Days. Der Brite Derek Bell, mehrfacher Sportwagen-Weltmeister, war ebenso Ehrengast wie Walter Röhrl, mehrfacher Rallye-Weltmeister und Gewinner der Rallye Monte Carlo.

Den Preis für die meisten Autogramme an diesem Wochenende hat sich aber zweifelsohne Jochen Mass verdient, Gewinner des legendären 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1989. Neben seinen zahlreichen Terminen, Interviews und Autogrammstunden unterstützte Jochen Mass als Trotec-Markenbotschafter die Präsentation des DH-VPR+ Klimamanagers aus dem Hause Trotec.

Vorgestellt wurde dieser eigens für die Nutzung in der Garage entwickelte Luftentfeuchter auf dem Stand des Oldtimer-Spezialisten Motoren Ritterbecks. Hier konnten sich die interessierten Besucher inmitten des Picknick-Areals über die Funktionsweise des DH-VPR+ Luftentfeuchters informieren, während Jochen Mass den zahlreichen Autogrammwünschen nachkam.
Bild3

Wenn Feuchtigkeit zum Problem wird

So schön und sonnig das Wetter auf den Classic Days auch war, jeder Oldtimerbesitzer kennt ebenso die Schattenseiten des Wetters und die damit verbundenen Gefahren. Regen und Feuchte sind die natürlichen Feinde eines jeden Oldtimers. Rost und Schimmelpilzbildung sind die häufigsten Schäden an einem klassischen Fahrzeug, selbst wenn der empfindliche Klassiker vermeintlich sicher in der Garage geparkt wird. Schuld daran ist die schwankende und oftmals zu hohe Luftfeuchtigkeit in der hermetisch abgeriegelten Garage.

Das Prinzip der Feuchtebildung in der Garage ist relativ einfach. Die Luft nimmt die Feuchtigkeit tagsüber bei wärmeren Temperaturen auf. Kühlt es in der Nacht ab, setzt sich die Feuchtigkeit auf dem Wagen, in den Hohlräumen und den vielen verwinkelten Stellen des Fahrzeuges ab. Die Feuchtigkeit kriecht also auch in die engen Falzen und Spalten, wo ideales Klima für Korrosionsbildung herrscht. Der Rost beginnt unbemerkt sein zerstörerisches Werk.

Um diesen Gefahren zu begegnen, hat Trotec den DH-VPR+ Klimamanager entwickelt, einen mit der ThinC! Technologie ausgestatteten Luftentfeuchter, zum Schutz vor Korrosion, Schimmel, Porosität und Zersetzung. Die Garagenluft wird konstant auf Optimal-Niveau gehalten, Rost und Schimmelbildung haben keine Chance. Gleichzeitig reduziert der DH-VPR+ Klimamanager zuverlässig die Staub- und Rußbildung in der Garage und beugt unschönen Ablagerungen auf dem Schmuckstück vor. Obendrauf kommt noch der hochwertige Industrieionisator, zur effektiven Beseitigung von störenden Benzin- und Modergerüchen.

Bild4

Die Vorteile der DH-VPR+ mit ThinC!-Klimamanagement

  • Weltweit einzigartig: aktives Klimamanagement mit 4-in-1-Schutzfunktion vor Feuchte, Geruch, Luftschadstoffen und Staub
  • Profiqualität „made in Germany“ – original Trotec-Fabrikation
  • Speziell konzipiert zum Werterhalt von Old- und Youngtimern
  • Perfekte Entfeuchtungsleistung auch bei niedrigen Temperaturen ab 0 °C
  • Zweikomponentenfilter für Staub und Ruß – speziell in Garagen
  • Luftfilter für Staub und zur Luftreinigung von Pollen und Allergenen
  • Hochwertiger Industrieionisator zur wirksamen Geruchsneutralisation
  • Korrosionsgeschützte Konstruktion
  • Hygrostatgesteuerter Automatikbetrieb
  • Effiziente Heißgas-Abtauautomatik
  • Integrierte Kondensatpumpe
  • Auf Wunsch in allen Farben und Materialien erhältlich

Insgesamt: ein kombinierter Klimamanager und Wertschützer für Garagen, der dank seines ansprechenden Designs auch dem Auge etwas bietet!

Wenn Sie die Vorstellung des DH-VPR+ auf den Classic Days verpasst haben, finden Sie hier eine ausführliche DH-VPR+ Anwendungsbeschreibung seiner Funktionen und Möglichkeiten – auch in Ihrer Garage.

Bild5

Optimale Garagenbedingungen – schnell und einfach online bestellen

Zuverlässiger Werterhalt und stets eine brillante Optik: Die hochmodernen DH-Luftentfeuchter der DH-VPR+-Serie gibt es in unterschiedlichen Ausführungen – je nach Bedarf und Anforderung. Den Luftentfeuchter DH 15 VPR+ mit einer maximalen Entfeuchtungsleistung von etwa 22 Litern pro Tag gibt es bereits für 3.207,05 Euro inkl. MwSt. im Trotec-Shop. Der Luftentfeuchter DH 30 VPR+ mit einer maximalen Entfeuchtungsleistung von etwa 52 Litern pro Tag kostet 4.159,05 Euro inkl. MwSt. Das Angebot für den Luftentfeuchter DH 60 VPR+ (104 Liter pro Tag) für 5.349,05 Euro inkl. MwSt. finden Sie ebenfalls in unserem Online-Shop. Wir freuen uns auf Sie.

Möchten Sie vorab mehr über die Einsatzmöglichkeiten des DH-VPR+ Klimamanagers erfahren? Dann fordern Sie weitere Informationen über unser Kontaktformular an, oder vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch mit unseren Verkaufsberatern.

Dieser Beitrag wurde unter TROTEC, Aktuell abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/trotec/11-classic-days-schloss-dyck-trotec-lud-zum-picknick-ein/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de