Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

Kaffeegenuss in der Pause

Vor ein paar Jahren hat man Kaffee noch ganz einfach zu Hause getrunken. Filterkaffee, natürlich, morgens frisch gebrüht und dazu gemütlich die Zeitung gelesen. Dann kam vor ein paar Jahren die Gegenbewegung: Coffee to go. Inzwischen gibt es überall Kaffee, man braucht zu Hause keine Zeit mehr dafür einplanen sondern holt sich einfach schnell einen Kaffee auf dem Weg ins Büro, durch die Stadt oder wo immer man gerade entlangläuft.

Prinzipiell bin ich großer Fan von Coffee to go, weil ich Kaffee in jeglicher Form einfach liebe. Aber in der letzten Zeit fällt mir auf, dass bei so viel „Convenience“ der eigentliche Genuss leider manchmal auf der Strecke bleibt. So gerne ich auch bei einem gemütlichen Spaziergang durch den Park einen Kaffee in der Hand habe – was einem dabei irgendwann fehlt ist der Entspannungsfaktor. Einfach mal abschalten, zur Ruhe kommen und genießen. Dafür sollte man die Prozedur am besten so richtig zelebrieren: Nur die besten Zutaten, eine richtig gute Kaffeemaschine und viel Zeit. Mit Milchschaum, Keks auf der Untertasse und allem was dazu gehört.

Aber bei den Kaffeevollautomaten oder Pad-Maschinen und was es sonst noch für tolle Maschinen gibt, gibt es oft ein Problem: Die Wasserhygiene.

Egal wie sehr man darauf achtet, alle Teile der Kaffeemaschine sauber zu halten, nach einiger Zeit bilden sich im Wassertank Mikroorganismen wie Keime, Pilze und Bakterien. Diese sind nicht nur unhygienisch und führen zu unschönen Schlieren im Tank, sie können auch den Geschmack beeinflussen. Kein Wunder, denn für ungetrübten Kaffeegenuss sollte das Wasser schon wirklich frisch sein.

Aber wie kann man verhindern, dass sich im Wassertank der Kaffeemaschine solche Mikroorganismen bilden? Und wie schlimm ist das?

Wichtig ist vor allem, dass das Wasser im Tank regelmäßig ausgetauscht wird. Das ist bei mir eigentlich kein Problem, da ich so viel Kaffee trinke, dass das Wasser nie lange in der Maschine steht. Aber selbst dann kommt es – trotz häufigem säubern und sogar spülen in der Spülmaschine – zu solchen Schlieren. Das werden wahrscheinlich keine Bakterien in direkt gesundheitsschädlicher Konzentration sein, und einige werden jetzt einwenden dass das Wasser im Kaffee ja sowieso so stark erhitzt wird, dass eventuelle Keime dadurch abgetötet werden. Aber das stimmt so nicht: Denn das Wasser wird bei der Kaffeezubereitung nur auf 85-90° erhitzt. Um solche Mikroorganismen im Wasser jedoch wirklich abzutöten, muss das Wasser einige Zeit sprudelnd kochen – und selbst dann sind die abgetöteten Keime nicht unbedingt ungefährlich.

Deshalb ist die sichere Alternative, Bakterien und Keime erst gar nicht entstehen zu lassen.

Für wirkliche Hygiene im Wassertank Ihrer Kaffeemaschine können Sie sich auf eines verlassen: SecoSan, der clevere Stick mit dem einzigartigen Wirksystem, basiert auf einem ganz einfachen Prinzip: Silberionen verhindern die Bildung von Bakterien und Keimen. Da diese Silberionen aber immer nur bei Kontakt mit Bakterien abgegeben werden, bleibt das Wasser nicht nur keimfrei sondern auch frei von Silberionen. Das Wasser bleibt frisch und sauber – und das volle sechs Monate lang.

Kaffeegenuss bedeutet, sich Zeit zu nehmen. Zelebrieren Sie Ihren Kaffee – frisch gebrüht mit frischem Wasser!

Jetzt den SecoSan Stick shoppen – im neuen Trotec HealthCare Online Shop

 

Dieser Beitrag wurde unter THC, Gesundheit, LebensWert abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/thc/reiner-genuss-kaffeepause/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de