Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

Mineralwasser oder LeitungswasserWer glaubt, Mineralwasser enthalte besonders viele Mineralien, für den dürfte ein kürzlicher Test der Stiftung Warentest ein ziemlicher Schock gewesen sein: Unter 29 getesteten Mineralwassern, gleichermaßen von Discountern und Markenherstellern, wurde nur eines gefunden, das sich durch einen hohen Mineralstoffgehalt auszeichnet. Die restlichen Proben haben bestätigt, dass der Name Mineralwasser in der überwiegenden Mehrheit der Fälle leider ziemlich fehl am Platze ist.

Denn laut einer EU-weiten Vorschrift ist ein hoher Mineralstoffgehalt längst nicht mehr nötig, um als Mineralwasser bezeichnet werden zu dürfen.

Dennoch sind viele Deutsche bereit, für gutes Trinkwasser eine Menge Geld auszugeben. Und die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Marken sind wirklich enorm: von günstigen 13 Cent bis weit über 50 Cent zahlt man pro Liter. Dass dabei nur eines der Mineralwasser den Ansprüchen der Tester genügen konnte, wird viele gesundheitsbewusste Konsumenten zum Nachdenken bringen. Wenn in Mineralwasser gar nicht mehr Mineralien sind, warum dann nicht gleich auf das günstige Leitungswasser umsteigen und mit jedem Liter auch noch sparen?

Leitungswasser – das wohl am strengsten kontrollierte Lebensmittel!

Denn eines ist klar: Die Qualität von Leitungswasser ist in Deutschland überdurchschnittlich gut. Kein Lebensmittel ist so strengen Kontrollen unterworfen wie das Wasser, das zu Hause aus dem Hahn kommt. Und was Mineralstoffe angeht, ist Leitungswasser den teuren Alternativen aus der Flasche sogar oft noch überlegen. Je nach Kalkgehalt in der jeweiligen Gegend kann man eventuell noch einen Wasserfilter einsetzen, bekommt dann aber Trinkwasser von höchster Qualität.

Dann geht es nur noch darum, das Trinkwasser zu konservieren und gegen Verkeimung zu schützen.

Die einfachste und gleichzeitig wirkungsvollste Möglichkeit zur Wasser­hygiene bietet der SecoSan Stick: Einfach in den Wasserbehälter gegeben, konserviert er das Wasser und wirkt aktiv gegen Bakterien, Keime und andere Mikroorganismen – das Wasser bleibt so frisch und sauber, wie es aus dem Hahn kommt. Das ist nicht nur die komfor­tabelste Art, frisches Wasser zu genießen, es ist auch ökonomisch äußerst sinnvoll. Denn da die Wirkung des SecoSan Sticks ganze sechs Monate unvermindert anhält, fallen nur zweimal jährlich Kosten an.

SecoSan – für dauerhaft reinen Trinkgenuss: Einfach, sicher, zuverlässig.

Dieser Beitrag wurde unter THC, Gesundheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/thc/mineralwasser-oder-leitungswasser/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de