Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

Secosan Keimschutz für die Kaffeemaschine

In einem großen Hygienecheck hat das WDR-Magazin Servicezeit sechs Kaffeevollautomaten in Sachen Keimbelastung getestet. Das Ergebnis? Das Thema Wasserhygiene war in allen Fällen eine Herausforderung. Denn überall dort, wo Wasser über eine längere Zeit steht, bilden sich leicht Mikroorganismen wie Schimmelpilze, Keime oder Hefen.

Um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erzielen, wurde bei diesem Test nicht nur das Wasser im Tank untersucht, sondern auch der aufgebrühte Kaffee. Schließlich ist es für jeden Kaffeegenießer auch das Ergebnis, das wirklich zählt. Doch auch dabei wurden die Defizite in puncto Hygiene sehr deutlich: Während in allen Kaffeemaschinen Bakterien, Hefen und Schimmel im Wassertank nachgewiesen werden konnten, waren bei zwei der untersuchten Kaffeemaschinen auch im fertigen Kaffee noch Bakterienkolonien sowie Schimmelpilzgifte festzustellen. Diese Schimmelpilzgifte, sogenannte Mykotoxine, sind hitzeresistent und zeigen sich von den Temperaturen bei der Kaffeezubereitung daher leider völlig unbeeindruckt.

Was sollte man also beachten, um Keime im Kaffeevollautomaten zu vermeiden?

  • Spülen Sie den Wassertank regelmäßig gut aus
  • Lassen Sie den Wassertank öfter mal über Nacht austrocknen
  • Beugen Sie Bakterienwachstum am besten gleich dauerhaft vor: SecoSan verhindert durch seine antimikrobiell aktive Oberfläche zuverlässig das Wachstum von Bakterien!

SecoSan® ist die innovative Lösung, um das Wachstum von Bakterien und anderen Mikroorganismen in Wassertanks von Kaffeemaschinen zu verhindern! Pilzgifte (Mykotoxine) oder andere bakteriologisch verursachte Giftstoffe können sich gar nicht erst bilden.

Durch das einzigartige SecoSan-Wirkprinzip bleibt das Wasser im Tank nicht nur zuverlässig keimfrei, auch eine Über- oder Unterdosierung ist absolut ausgeschlossen. Denn die die mikroporöse Oberfläche des patentgeschützt hergestellten SecoSan®-Ionenspeichers garantiert einen selbsterneuernden, selbstregulierenden Effekt und damit konstante Langzeitwirkung im behandelten Wasser. Deshalb bleibt das Wasser praktisch frei von Silberionen, da sich diese an der Ionenspeicher-Oberfläche immer automatisch nur in gleichem Maße erneuern, wie sie durch Bakterienabbau verbraucht werden.

Kaffeegenießer können also aufatmen: Denn auf diese Weise ist zu jeder Zeit ein unbeschwerter, sauberer Kaffeegenuss garantiert.

Dieser Beitrag wurde unter THC, Gesundheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/thc/keimfreier-kaffeegenuss-mit-secosan/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de