Zentrale: +49 2452 962 0 Mo. - Do.: 8:00 - 17:30 Uhr
Fr.: 8:00 - 17:00 Uhr

Die Darr-Methode zur genauen und wissenschaftlich anerkannten Feuchtegehaltbestimmung von Holz und Baustoffen ist jetzt auch direkt bei VDL möglich.

Getreu dem Motto „Alles aus einer Hand!“ haben wir unser Angebot jetzt erneut erweitert und möchten Sie über unsere neue Dienstleistung informieren. In unserem hauseigenen Labor haben wir jetzt exklusiv, als einziger Wasserschadensanierer Deutschlands, die Möglichkeit, den Feuchtegehalt mit Hilfe der Darr-Methode (Wärmeschrankverfahren) zu bestimmen. Das Wärmeschrankverfahren ist anerkanntermaßen das genaueste Verfahren, um die Feuchtigkeit in Holz und Baustoffen zu bestimmen.

Darr Schrank, Darr-Methode zur Feuchtegehaltbestimmung

Die Beauftragung von externen Laboren ist nicht mehr nötig – sichern Sie sich Qualität und sparen Sie Zeit!

Mit den ersten Messergebnissen können Sie unter Umständen schon nach ca. einer Woche rechnen, dies ist jedoch von unterschiedlichen Faktoren abhängig.

Für weitere fachliche Fragen und einer persönlichen Beratung steht Ihnen unser Außendienst sowie unsere Fachabteilung gerne zur Verfügung.

Erläuterung zur Darr-Methode:

Bei der Darr-Methode wird eine Probe des zu untersuchenden Bauteils entnommen (meist mittels Kernbohrung). Die Proben werden luftdicht verpackt und mit Angaben über Entnahmeort und -datum versehen in unser Labor gebracht. Im Labor wird die Probe ausgepackt und gewogen. Anschließend wird sie in unserem Trockenschrank ausgetrocknet.

Der Baustoff wird solange getrocknet bis Gewichtskonstanz eintritt, sich also beim Wiegen in zeitlichen Abständen keine Änderung mehr ergibt. Aus der Differenz von entnommenem Probekörper zum Getrockneten wird der Anteil der Feuchtigkeit bestimmt.

Mit folgender Formel lässt sich der massebezogene Feuchtegehalt errechnen:

F = 100% * (NG – TG) / TG

  • Die Probe wird als Nassgewicht (NG) bezeichnet
  • Das Gewicht der getrockneten Probe wird als Trockengewicht (TG) bezeichnet
  • Die Feuchtigkeit (F)

Es ist sehr wichtig, dass das Gewicht der Probe unverzüglich bestimmt wird, da dessen Feuchtigkeit durch die Luftfeuchtigkeit beeinflusst wird. Die Probe wird danach im Ofen bis zur Gewichtskonstanz getrocknet.

Technische Angaben:
Maximale Trocknungstemperatur für Holz: 104 °C
Maximale Trocknungstemperatur für Zementestrich: 100 °C
Maximale Trocknungstemperatur für Anhydrit (z.B. Gips) Estrich: 40 °C

Dieser Beitrag wurde unter Aus der Praxis abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Neu bei VDL: Die Darr-Methode zur Feuchtegehaltbestimmung

  1. Pingback: Feuchtemessung Wand - Gutachter | Baugutachter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

  • Entdecken Sie mehr …

  • Archiv

Top Keywords for http://www.trotec-blog.com/blog/aus-der-praxis/darr-methode-feuchtegehaltbestimmung/

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de